Ich bin dann mal weg ... (1. Teil - Vorbereitung)

Mit dem gleichnamigen Bestseller nahm sich Harpe Kerkeling seine ganz persönliche Auszeit und absolvierte den Jakobsweg. Die Auszeit, das Sabbatical, das Auslandssemester oder der Auslandsaufenthalt und es gibt noch viele weitere Bezeichnungen. Wie immer man es auch nennen mag, mann kann sagen letztendlich soll eine gute, lehrreiche, interessante, vielleicht auch enstpannende und besinnliche Zeit herauskommen.

Ist man dazu interessiert an der Englischen Sprache in einem mediterranen Umfeld mit viel viel Sonne dann ist Malta so ziemlich der einzige Ort auf der Welt der das bietet.

Vorab gilt es aber vieles zu klären und sich zu informieren denn man will ja auch wieder kommen - oder vielleicht auch nicht! ;-)

 

Vorbereitung

Vor der Vorbereitung steht die Vorbereitung, nämlich die das man überhaupt die Möglichkeit erhält ins Ausland zu gehen oder sich eine Auszeit zu nehmen. Aber auch ob man übehaupt bereit ist für einen Auslandsaufenthalt, dass erfahren Sie bei diesem Test.

Ist man sich sicher, man möchte den nächsten Schritt machen und mit dem Arbeitgeber sprechen sollte man sich vorab auf jedenfall Gedanken machen. Es gibt gute Ratgeber im Netz um eine Auszeit dem Arbeitgeber auch schmackhaft zu machen oder aber auch um gezielt einen Auslandsaufenthalt bzw. Karriere im Ausland mit dem Arbeitgeber zu kombinieren.

Die Möglichkeit als Student ein Auslandssemester anzutreten sind bekannt und werden bereits fleißig genutzt. Auch Malta hat eine Universität die Gast-Studenten die Möglichkeit eines Auslandssemesters bietet.  Denn warum muss es denn gleich Australien sein wenn ich auch in 2 Flugstunden ebenfalls in der Sonne Englisch büffeln kann. Die jeweilige Anmeldefristen findet man direkt auf der Homepage der Uni.

 

Auch wenn Malta seit 2004 zur EU gehört und man somit das Recht der freien Wohnsitzwahl innerhalb er EU in Anspuch nehmen kann, so gibt es doch noch einige Besonderheiten und Dinge im Vorwege zu klären.

Generell kann man hier die offiziellen Beratungsstellen, die von der Bundesregierung zugelassen sein müßen, in Anspruch nehmen. Gute Erfahrung haben wir mit dem Raphales-Werkgemacht, das Raphales-Werk ist eine kirchliche Organsiation die bereits seit mehr als hundert Jahren Auswanderwillige berät. Ich kann Ihnen nur raten diese Beratung in Anspruch zu nemhem. Denn Fragen wie ...

  • Steuern

Malta hat mit Deutschland ein Doppelbestzeurungsbakommen, was zusammengefasst nichts anderes bedeutet als das man nur einmal Steuern bezahlt. Nämlich in dem Land in dem man sich mehr als 180 Tage aufhält.

  • Rentenansprüche

Je nach Situation erwirbt man dort Rentenansprüche wo man in die Rentenkasse einzahlt.

  • Notwendige Dokumente

Z.B. eine grüne Versicherungskarte für das Auto.

  • Gültigkeit von Versicherungen im Ausland

Als Faustregel gilt, dass man auf jeden Fall die Versicherung informieren muß, diese meist auf ein deutsches Konto besteht und außerdem nicht länger als 1 Jahr die Versicherung aufrecht erhalten bleibt.

  • Meldepflicht

In Malta muß man sich bei der jeweiligen Polizeidienststelle melden.

  • Mitnahme eines Autos

Ist nur für 6 Monate erlaubt ansonsten gibt es saftige Strafen bzw. muss das Auto steuerlich eingeführt werden. Derzeit arbeitet Malta an der Gleichstellung der Mitnahme des Autos innerhalb der EU. Doch maltesische Behördenmühlen mahlen langsam und vielleicht auch noch ein Tick langsamer.

... und vieles mehr sollten geklärt sein! Scheuen Sie sich nicht die geringe Umkostenpauschale zu investieren ansonsten kann es böse Überraschungen geben die den Aufenthalt schnell zu einem Horrortrip werden lassen können.

Es gibt natürlich auch noch vieles zu Hause zu klären wie z.B. wo kann ich meine Möbel einlagern, wohin mit dem Haustier etc.. Auch hier kann das Raphaels-Werk helfen aber auch Blogs von Sabbatical Erfahrenen sollte man durchstöbern. Man kann dort die ein oder andere gute Idee finden. Es gibt auch diverse Literatur, wobei wir aber denken dass man alle notwendigen Informationen im Netz finden kann.

 

Und wenn es denn dann bald los geht kann man vielleicht noch eine Checklisten gebrauchen, bei http://www.reise-checkliste.eu/ gibts eine Menge abzuhaken.

 

Teil 2. Vor Ort folgt in Kürze

 

Erfahrungsberiche

Auszeit auf Malta

Einige interessante Berichte von der ganzen Welt: Christianin LoppianoDaniel on Tour

Alle Angaben haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität. Wir bitten Sie sich auf jedenfall noch eimal vorab selbst bei den jeweiligen Stellen zu infomrieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0