Das Meer an den Küsten von Malta laut EU Bericht besonders sauber

St. Pauls Bay in Malta
St. Pauls Bay in Malta

Laut einem EU-Bericht hat sich die Wasserqualität an deutschen Badestränden und Seen deutlich verbessert. Auch in anderen EU-Ländern gibt es keinen Grund zur Sorge: das Meer an den Küsten von Griechenland, Frankreich, Zypern, Malta, Slowenien und Lettland ist laut Bericht besonders sauber.

 

In den meisten europäischen Ländern können Urlauber in diesem Jahr unbesorgt baden gehen. Nur 1,3 Prozent der EU-weit untersuchten 14.551 Küstengewässer fielen durch den Test. Bei den Binnengewässern fällt die Bilanz etwas schlechter aus: 2,8 Prozent erfüllten die Mindeststandards nicht, für 4,6 Prozent galt während der gesamten Saison 2008 ein Badeverbot.

Besonders sauber ist das Meer an den Küsten von Griechenland, Frankreich, Zypern, Malta, Slowenien und Lettland, wo mehr als 90 Prozent der Badestrände neben den Mindestvorgaben auch die strengeren EU-Leitwerte erfüllen. An den deutschen Küsten gilt das nur für 75,6 Prozent der Badegewässer. Am schlechtesten schnitt in dieser Hinsicht Belgien ab: Zwar erfüllen alle 40 Badestrände an der belgischen Küste die EU-Mindestvorgaben, aber nur sechs von ihnen – 15 Prozent – auch die Leitwerte.

 

Quelle und weitere Infos bei focus.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0