Geheimtipp Malta

Heute steht die Mittelmeerinsel Malta auf der Reiseroute vom ORF. Die Republik Malta besteht aus mehreren Inseln. Malta, Gozo und Comino. In nur zwei-einhalb Flugstunden hat man die Inselwelt von Wien-Schwechat aus erreicht.

Valletta ist heute noch eine der bestgesicherten Städte der Welt. 
Eine Ritterstadt am Mittelmeer. Das ist Maltas Hauptstadt, Valletta. Umgeben von mächtigen Wehrmauern und Bastionen ist Valletta wahrscheinlich heute noch eine der bestgesicherten Städte der Welt.

 

Phönizier, Römer, Araber, Normannen, Napoleon Bonaparte und viele andere haben hier ihre Spuren hinterlassen.
Ein Andenken an die Kolonialzeit ist der Linksverkehr in Malta.

Valletta: Kleinste Hauptstadt der EU
Ein Andenken an die britische Kolonialzeit ist der Linksverkehr in Malta. Valletta ist die kleinste Hauptstadt der EU, aber enorm reich an kulturellen Schätzen, so der Reiseexperte Reinhard Pfneiszl.

Berühmteste Sehenswürdigkeit: Hypogäum

Die berühmteste Sehenswürdigkeit Maltas liegt tief unter der Erde: Das Hypogäum. Eine Tempelanlage mit verwinkelten Gängen und Nischen, mit Grabkammern, die aus dem dritten Jahrtausend vor Christus stammen.

St. John´s Co-Cathedral
Fast 300 Jahre lang gab der Ritterorden der Johanniter in Malta den Ton an.
Die bedeutendste Kirche in Valletta, St. John´s Co-Cathedral, ist dem Schutzpatron der Johanniter geweiht: Johannes dem Täufer.
Das morbide Ambiente in der Kirche wird mit Totenschädeln und Skeletten, mit denen die Grabplatten verziert sind, unterstrichen.

Spektakuläre Parade
Fesche Uniformen und jede Menge Zuschauer erwartet Touristen ein bis zwei Mal im Monat bei der historischen Militärparade im Fort St. Elmo in Valletta.

Etwa 70 Männer, sie alle tragen historische Kostüme, sind die Stars des Spektakels.

Kleinste Insel: Comino
Comino ist die kleinste maltesische Insel. Comino misst drei Quadratkilometer.

Hier ist Platz für ein 100 Zimmer-Hotel, einen Aussichtsturm, eine Polizeistation, eine kleine Kirche und eine Blaue Lagune.

Im Sommer baden hier hunderte Touristen, dann kann auch ein bisschen eng werden.

Zweitgrößte Insel: Gozo
Auch auf der zweitgrößten Insel, in Gozo, fühlt man sich sehr schnell zu Hause. In Gozo gibt es etwa 15 Ortschaften und eine Ampel.

Wenn in Gozo der Fasching gefeiert wird, ist die ganze Insel auf den Beinen. In dem Örtchen Nadur findet ein sehr stiller Umzug statt.


Die Menschen wollen nicht erkannt werden, sind völlig verhüllt und sprechen kaum.

Von der großen Insel Malta ist Gozo nur eine halbe Stunde mit der Fähre entfernt.

Badewannentemperaturen im Sommer

Im Sommer hat das Mittelmeer Badewannnentemperaturen, 25 Grad Celsius sind keine Seltenheit.

Die glasklare Sicht unter Wasser und die bunten Fischschwärme, die sich hier tummeln, machen Gozo zu einem beliebten Ziel für Taucher.

Fischerdorf Marsaxlokk
Wer den Fisch lieber auf dem Teller hat, wird in Malta auch nicht enttäuscht werden. Das Fischerdorf Marsaxlokk ist ein wahrer Touristenmagnet.

Im Wasser dümpeln bunt bemalte kleine Fischerboote und im Morgengrauen holen die Fischer ihre Netze ein.

Malta: "Klein-Hollywood"

Malta ist auch als Klein-Hollywood bekannt. Hier wurde beispielsweise der Comic "Popey - der Seemann" verfilmt.

Die Filmkulisse ist stehengeblieben und ein Tummelplatz für Familien mit Kindern, so Reinhard Pfneiszl.

 

Quelle: ORF

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0